Daily Paper from amsterdam – Streetwear meets african culture

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Daily Paper eine Marke, die sich schon seit Jahren einen Namen im Streetwearkosmos gemacht hat.

How it started

Wenn du ein wahrer Streetwear-Lover und Kenner bist, wird dir die heutige Brand sicherlich geläufig sein. Die Rede ist von der Marke Daily Paper. Im Jahr 2010 als Lifestyle-/Modeblog gestartet. In ihren Anfängen wurden sie in Amsterdam durch ihre T-Shirt Designs für ihren Blog bekannt. Die drei Gründer Abderr Trabsini, Jefferson Osei und Hussein Suleiman beschlossen zwei Jahre später aus dem Blog ein Modelabel zu gründen. Als völlige Freshman ohne jegliche Erfahrung im Modegame haben sie innerhalb kürzester Zeit sich einem Namen gemacht auf dem Kontinent. Die erste Kollektion im Jahr 20212 hat mit 5 T-Shirts begonnen. Mittlerweile umfassen ihre Kollektionen auch Hoodies, Sweater, Jacken sowie Socken.

Über die Jahre konnte sich die Marke mit zahlreichen Kollektionen profilieren und dadurch unter Beweis stellen, dass sie im Streetwear Bereich nicht mehr wegzudenken sind. Dazu trugen Collabos mit Marken wie Puma, Alpha Industries, Havana Club, The Van Gogh Museum oder mit ihrer Aktuellen Bob Marley X Daily Paper Capsule Kollektion zur Feier zum 76. Geburtstags von Bob Marley. Sie feiert den Einfluss, den seine Musik auf die Welt hatte, durch Songtexte, die in dekorativen Formen auf die Stücke der Capsule Kollektion gestickt und gedruckt sind. Mittlerweile hat das Trio sein Geschäft zu einem Imperium mit 55 Mitarbeitern und einen eröffneten Geschäft in New York ausgebaut.

My opinion

Persönlich verfolge ich seit Jahren den Werdegang der Marke und bin immer wieder von deren Designs und Qualität begeistert. Da habe ich mich natürlich auch dazu verleiten lassen mir einige Pieces zu kaufen und mir selber ein Bild machen zu können. Mir gefällt, dass man brutale Qualität für überschaubares Geld bekommt. Das bezieht sich besonders auf deren Basic Pieces. Bei extravaganteren Teilen ist man relativ schnell im mittleren Preissegment – zurecht wie ich finde. Breitere Silhouetten, einzigartige Designs rechtfertigen die Preise. Wer mehr auf Individualität setzen möchte, wird bei Daily Paper definitiv fündig.

Tipps for shopping

Am Ende des Tages ist es eine Frage des Budgets, was man bereit ist für Mode zu zahlen. Zum einen gibt es auch bei Daily Paper Sale Aktionen, wo man hin und wieder 30% – 70% auf die letzte Kollektion sowie einige Basics sparen. Sicherlich nicht verkehrt, wenn man z.B. in Betracht zieht eine Jacke für 600€ zu kaufen und es darauf Prozente gibt. Da macht es Sinn sich direkt für den Newsletter anzumelden, um nichts zu verpassen oder für seine erste Bestellung 10% Rabatt erhält. Ein weiterer Tipp ist bei Online-Shops wie Breuninger oder de Bijenkorf. Hier kann man das Sortiment sowie die Preise im Vergleich zur Brand Homepage vergleichen. De Bijenkorf bietet in seinem Onlineshop sowohl für Frauen als auch für Männer eine Bandbreite an Daily Paper Stuff wie Jacken, Tshirts und mehr. Zur Sale Saison kann man hier kräftig sparen und auch andere Designermarken wie Off-White, Balenciaga und viele mehr erwerben.

Chris Mavu

Chris Mavu

Leave a Reply

Über mich

Ich bin Chris, und habe es mir zur Aufgabe gemacht mein Wissen Rund um das Thema Fashion mit euch zu teilen.

Recent Posts

Folge mir

Neuestes Youtube Video